Logo KulturRegion Stuttgart
Public Face II © Foto: Frank Kleinbach
Public Face II © Foto: Frank Kleinbach

Tower des Stuttgarter Flughafens, Filderstadt

Julius von Bismarck, Benjamin Maus, Richard Wilhelmer: »Public Face II«

Vom Tower des Stuttgarter Flughafens blickt ein gigantischer leuchtender Smiley auf Reisende und die Bewohner Filderstadts herab. „Public Face II“ nennen die Berliner Künstler Benjamin Maus, Richard Wilhelmer und Julius von Bismarck ihre als Gemeinschaftsprojekt realisierte Installation auf dem Stuttgarter Tower. Das „öffentliche Gesicht“ bleibt nicht reglos; der animierte Smiley aus Neonröhren gleicht seine Mimik im Minutentakt an die Stimmung der sich auf dem Flughafen bewegenden Personen an. Die an einer Stahlkonstruktion befestigten Neonröhren sind beweglich, Mund und Augenlider lassen sich kippen, sodass ein fröhliches, erstauntes, ängstliches oder trauriges Gesicht erscheint. Informationen über die Stimmung der Menschen, die sich auf dem Flughafengelände befinden, erhält der Smiley von einer installierten Überwachungskamera.

Eine speziell entwickelte Software erkennt die Gesichtsausdrücke der Personen, durch einen Algorithmus werden sie ausgewertet. Die festgestellte „Durchschnittsstimmung“ wird an den Smiley in Echtzeit weitergegeben.

Das mal freundlich lächelnde, mal müde blinzelnde Gesicht, das Reisenden und Anwohnern bereits von weitem entgegenstrahlt, ist damit keineswegs so unschuldig wie es erscheint. Maus, Wilhelmer und von Bismarck problematisieren mit ihrer so charmanten wie gewaltigen Installation die fortschreitende Überwachungskultur, in der dem gläsernen Menschen in letzter Konsequenz selbst intime Gefühlsregungen zum Verhängnis werden können.

Die Künstler

Benjamin Maus (geb. 1984), Richard Wilhelmer (geb. 1983) und Julius von Bismarck (geb. 1983) lernten sich beim Studium an der Universität der Künste in Berlin kennen. Das gemeinsame Projekt „Fühlometer“ entwickelten die Künstler bereits 2008. Seitdem wurde es in verschiedenen Städten jeweils ortsbezogen realisiert, erstmals im Gasometer in Berlin-Schöneberg. In ihren jeweils eigenen Arbeiten setzen sich die Künstler mit Fragestellungen am Schnittpunkt von Kunst und Technologie auseinander. Von Bismarck widmet sich dabei vor allem dem urbanen Raum. Benjamin Maus ist Mitbegründer des Studios FELD, dessen Design-Projekte für die Verbindung von Handwerk und digitalem Denken stehen. Wilhelmer nutzt neben klassischen narrativen Methoden in seinen filmischen Arbeiten auch die Möglichkeiten des Digitalen.

Herkunftsland

Deutschland

Projekt wird unterstützt von

Flughafen Stuttgart

Der Ort

© Dieter Poschmann, pixelio

Der größte Teil des Stuttgarter Flughafens liegt auf der Gemarkung Bernhausen, dem größten Stadtteil Filderstadts. Am Ortsrand von Bernhausen befindet sich der 1995 eingeweihte Flughafen-Tower, von dem aus die Fluglotsen der Deutschen Flugsicherung den Flughafen und den näheren Luftraum überwachen. Über Sprechfunk koordinieren sie die rollenden, startenden und landenden Flugzeuge, informieren die Piloten über die Abflugverfahren und erteilen die Startfreigabe.

Adresse

Plieninger Straße 70
70794 Filderstadt-Bernhausen

Öffnungszeiten

Jederzeit von außen sichtbar

Lichtkunst

bis 09.10.16 täglich von 20:00 bis 24:00 Uhr