Logo KulturRegion Stuttgart

04.11.2014

Joachim Fleischer wird künstlerischer Leiter für das Projekt 2016

© Franco Jennewein

Das nächste große Projekt der KulturRegion Stuttgart ist für September 2016 in Planung. Es erschließt Auf- und Abstiegswege aller Art als neue Orte für Kunst und Kultur: Stäffele, Landschaftstreppen oder U-Bahn-Aufgänge werden mit Licht inszeniert und in Räume für darstellende und bildende Künste verwandelt. Der in Stuttgart lebende Lichtkünstler Joachim Fleischer wurde heute von den Mitgliedern der KulturRegion Stuttgart zum künstlerischen Leiter für das Projekt 2016 gewählt. Zuletzt haben seine Lichtinstallationen das Ulmer Münster und das Salzbergwerk Kochendorf/Heilbronn in Szene gesetzt.

Für die KulturRegion Stuttgart begibt sich Joachim Fleischer nun auf die Suche nach reizvollen Treppen in der Region. »Mein Anlass und Interesse ist das Inszenieren von Treppen-Orten mit dem Medium Licht in inhaltlicher oder formaler Verknüpfung«, beschreibt Joachim Fleischer seinen Antrieb, das Projekt federführend künstlerisch zu gestalten. »Je nach Form des Treppenortes reicht das Spektrum von offensichtlicher Begegnung bis hin zu Entdeckungen dieser architektonischen Äußerungen. Das Medium Licht ist dabei Mittler, Entdecker und Schnittstelle im Zusammenspiel der künstlerischen Ausdrucksformen.«