Logo KulturRegion Stuttgart

Böblingen

12. Mai 1525, die Entscheidungsschlacht im Bauernkrieg bei Böblingen ist verloren. Die Erinnerung an dieses Ereignis und die größte Massenerhebung der deutschen Geschichte hält das Deutsche Bauernkriegsmuseum, eine der bedeutenden Kultureinrichtungen der Stadt Böblingen, wach.

Doch seit diesen Ereignissen ist viel geschehen. Vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs die ehemals kleinbäuerlich geprägte Amtsstadt erheblich. Weltmarktführer in Hightech, Softwareschmieden, Keimzellen für Zukunftstechnologien und Traditionsunternehmen mit schwäbischen Tüftlern machen Böblingen heute zu einem „Raum für Taten und Talente“. Hoch qualifizierte Arbeitsplätze sind der Grund für den hohen Akademikeranteil in der stetig wachsenden Bevölkerung. Die vorzügliche Infrastruktur für Freizeit, Sport und Kultur sorgt für ein gutes Lebensgefühl.

Seine lebhafte Kulturszene verdankt Böblingen allen, die hier leben. Sie setzen kulturelle Schwerpunkte durch eigenes Kulturschaffen genauso wie durch interessierte Teilnahme.

Kulturelles steht fast täglich auf der Tagesordnung: Auf den großen und kleinen Bühnen, in den Sälen, Galerien und Museen.

Über 60 Kulturtreibende und -fördernde Vereine sagen viel aus über Geselligkeit mit Niveau. Bei der beliebten Reihe „Sommer am See“ präsentieren Vereine ihr Können, professionelle Künstler und Ensembles bereichern den Spielplan.

Treff am See, Café Emil, Treff am Murkenbach, Künstlerhaus Altes Amtsgericht, Blaues Haus oder casa nostra – kreative Adressen, die von kulturell Engagierten bespielt werden. Kurse, Vorträge, Gestaltung, Theaterspiel und hervorragende Kleinkunstprogramme – so viel ist möglich und erwünscht.

Das Festival „Big Sounds“, das Pianistenfestival, die JazzTime, das Comedy Festival, viele kulturtreibende Vereine: Sie fühlen sich in der Kongresshalle Böblingen mit dem Europa-Saal und dem Württemberg-Saal zuhause und begeistern die gesamte Region.