Logo KulturRegion Stuttgart
© Peter D. Hartung

Fellbach

Triennale Kleinplastik, Europäischer Kultursommer, Mörikepreis – drei wiederkehrende Großereignisse und ein dicht geknüpftes, hochwertiges Kulturangebot begründen Fellbachs Renommée als Kulturstadt.

Seit ihrer Gründung 1980 hat sich die Triennale Kleinplastik Fellbach zu einem international beachteten Forum für zeitgenössische Skulptur entwickelt. Sie gilt als wichtigste wiederkehrende Ausstellung für Gegenwartskunst im deutschen Südwesten. Namhafte Kuratoren geben jeder Triennale ein unverwechselbares Konzept und Profil. 

Ebenfalls in dreijährigem Rhythmus findet seit 2001 der »Europäische Kultursommer« statt. Fellbach heißt hierzu jeweils zwei Gastländer willkommen, die ein Feuerwerk der Künste entfachen. 

Der Mörikepreis, den die Stadt Fellbach seit 1991 alle drei Jahre vergibt, ist inzwischen eine feste Größe im literarischen Leben der Republik und genießt hohes Ansehen. Ausgezeichnet wurden bisher u.a. Wolf Biermann, W.G. Sebald, Brigitte Kronauer und Ernst Augustin. Die vielfältigen Literaturtage stehen jeweils im Zeichen von Namensgeber und Preisträger.

Das insgesamt reiche Kulturprogramm bietet musikalische Reihen wie »Rathauskonzerte« und »Orgelkonzerte« und außergewöhnliche Spielstätten wie den »Grünen Salon«. Das Theater Polygon ist bekannt für seine Beschäftigung mit gesellschaftlichen Themen. Die Galerie der Stadt zeigt u.a. wichtige Vertreter der dokumentarischen Fotografie. Im Namen der berühmten Fotografin und Tochter der Stadt wird jährlich der Hansel-Mieth-Preis verliehen. Das StadtMuseum schreibt seit seiner Neueröffnung im Herbst 2011 Erfolgsgeschichte. Das stattliche Fachwerkhaus im Herzen der Stadt beherbergt eine komplett neu konzipierte Dauerausstellung, die inhaltlich und gestalterisch der Gegenüberstellung von Geschichte und Gegenwart verpflichtet ist.