Logo KulturRegion Stuttgart
© Gerhard Bäuerle

Herrenberg

Herrenberg, das ist DIE Fachwerkstadt in der Region Stuttgart. Beim Flanieren durch die Gassen kann man die Atmosphäre der Stadt genießen und dabei auch noch etwas lernen: Der Fachwerkpfad bietet mit 24 Stationen in der Altstadt Erklärungen zur Geschichte und Bauweise der Häuser.

Herrenberg pflegt nicht nur sein historisches Erbe, sondern fördert auch die zeitgenössische Kunst- und Kulturszene. Der besondere Schwerpunkt der Stadt liegt dabei auf der Idee der Bürgerbeteiligung: So gebührt Herrenberg neben dem Titel Fachwerkstadt auch noch derjenige der „Mitmachstadt“.

Besonders spürbar wird das Engagement der Bürgerinnen und Bürger beispielweise beim alljährlichen, zweiwöchigen Kulturfestival „Sommerfarben“, an dem sich nahezu alle Kulturakteure der Stadt beteiligen. Unter dem Motto "Altstadt und Kultur pur" präsentiert sich auf der großen Freilichtbühne mitten auf dem Marktplatz eine ausgewogene Mischung an kulturellen Highlights aus Kunst, Musik und Theater.

Das Jazzfestival „Jazzin‘ Herrenberg“ lockt im Frühjahr, im Sommer zieht das Rock- und Popfestival  „48er“, das genau 48 Stunden dauert, vor allem jüngeres Publikum an. Klassikkonzerte finden sich im Programm der Musikschule und der Kirchenmusiker.

Wer sich zur richtigen Zeit in die Nähe der Stiftskirche Herrenberg begibt, dem weithin sichtbaren Wahrzeichen der Stadt, kommt in einen ganz besonderen Musikgenuss: Im Turm der Stiftskirche befindet sich eine umfangreiche Glockensammlung und ein hervorragend gestimmtes Carillon. Dreimal täglich erklingt hier ein Lied und jeden ersten Samstag im Monat gibt es ein Konzert.

Ein Blick in die Stiftskirche lohnt sich schon allein wegen des von Heinrich Schickhardt gefertigten Chorgestühls von 1517.

Ein großer Künstler des 16. Jahrhunderts ist in der Stadt präsent: Jerg Ratgeb. Diesem zu Ehren haben zeitgenössische Künstler Skulpturen geschaffen – vom Bahnhof durch die historische Altstadt vorbei an der Stiftskirche bis auf den Schlossberg führt der Jerg-Ratgeb Skulpturenpfad.

Wenn abends schließlich Fachwerkhäuser und Skulpturen in der Dämmerung verschwinden, locken Kabarett, Theater oder Lesungen in die Kulturhäuser der Stadt.