Logo KulturRegion Stuttgart

Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd versetzt Kunstfreunde in Begeisterung. Und schickt sie auf eine Zeitreise. Das Münster wurde im 14. Jahrhundert von einer der ersten namentlich bekannten Architektenfamilien überhaupt entworfen: der Familie Parler. Innovativ wie die Brüder Parler waren, bauten sie in Schwäbisch Gmünd keine Basilika, wie seinerzeit üblich, sondern eine Hallenkirche, die die größte Hallenkirche Deutschlands bleiben sollte.

Vom Mittelalter zurück in die Gegenwart geholt wird man beim Besuch der Galerie im Prediger. Hier werden aktuelle Tendenzen zeitgenössischer Kunst aufgegriffen und in spannungsreich kuratierten Ausstellungen vorgestellt.

Wer einen zeitlichen Zwischenschritt tun möchte, kann auf dem Weg vom

Münster in die Galerie noch einen Abstecher in den schönen Stadtgarten mit seinem 1780 erbauten Rokokoschlösschen machen.

Auch Musik und Theater werden in Schwäbisch Gmünd geboten. Das Festival Europäische Kirchenmusik hat sich zu einem Magnet für Künstler und Publikum aus ganz Europa entwickelt. Hier wird jährlich der Preis der Europäischen Kirchenmusik vergeben.

Das Congress-Centrum Stadtgarten, das Kulturzentrum Prediger und die Theaterwerkstatt im ehemaligen Spital bieten das ganze Jahr ein abwechslungsreiches Programm.