Logo KulturRegion Stuttgart
© Stadtmarketing Göppingen

Göppingen

Badehaus des Christophsbades

Die erste urkundliche Erwähnung des Göppinger Badhauses stammt aus dem Jahre 1404 als »Swalbrunnen zu Geppingen«. Um 1550 sind häufige Badeaufenthalte von Herzog Christoph von Württemberg belegt. In den Jahren von 1616 bis 1618 wurde das Badhaus durch Heinrich Schickhardt neu erbaut. 1625 verzeichnete das Bad mit Johannes Kepler einen prominenten Kurgast. Heute befindet sich im Dachgeschoss des Alten Badhauses das MuSeele, ein Museum für Psychiatriegeschichte und Geschichten aus der Psychiatrie.

Weitere Informationen zu Heinrich Schickhardt finden Sie hier

Adresse

Faurndauer Straße 6-28

73033 Göppingen

Öffnungszeiten

Das MuSeele im Christophsbad Göppingen:

Mittwoch: 16 18 Uhr

Sonntag: 14 16 Uhr

Führungen sind nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Eintritt

1 € pro Person

Führungen zusätzlich 25 €