Woyzeck

13.03.24

20:00 Uhr

Dramenfragment von Georg Büchner LTT - Landestheaters Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen

Woyzeck ist Soldat. Sein Lohn reicht nicht aus, um seine Freundin Marie und ihr gemeinsames Kind zu versorgen. Um sein Einkommen aufzubessern, er ledigt er niedere Dienste für seinen Hauptmann und stellt seinen Körper wissenschaftlichen Expe rimenten zur Verfügung. Als Spielball der Mäch tigeren erlebt und erleidet Woyzeck einen Alltag, der durch Spott, Verachtung, Ausbeutung und Gewalt bestimmt ist. Als Marie sich mit dem Tambourmajor einlässt, regieren in Woyzeck nur noch Angst und er bitterter Hass – und er tötet sie.

Historische Fälle von Frauenmorden bildeten für Ge org Büchner den Ausgangspunkt für seinen Woyzeck. Für ihn ist der Verlauf der Geschichte somit das Er gebnis geschlechterspezifischer Machtverhältnisse und struktureller Gewalt.

Als Georg Büchner 1837 mit nur 23 Jahren stirbt, gibt es zu diesem Stück lediglich eine Sammlung von Handschriften unterschiedlicher Entstehungsstufen. Informationen zur möglichen Anordnung der Sze nen fehlen. In der Inszenierung des LTT wird dieser Fragmentcharakter hervorgehoben: das Offene, das Bruchstückhafte wird nicht gezähmt oder eingeeb net, sondern ist das Erzählprinzip: denn auch die Fi gur des labilen Woyzeck, der Stimmen hört und bei dem im Text eine Schizophrenie angedeutet wird, ist fragmentiert.

Die Veranstaltung wird von der Stadtbücherei Waiblingen mit einer Medienausstellung begleitet.

Ticketbuchung Karte

Daten & Fakten

Veranstalter

Bürgerzentrum Waiblingen
07151/5001-1610 und -1611
abo-buero@waiblingen.de

Standort

Bürgerzentrum - Ghibellinensaal
An der Talaue4
Waiblingen
07151/5001-1610

Datum

13.03.24