Logo KulturRegion Stuttgart
© Petja Dimitrova
© Stefan Frerichs

Stuttgart

Ülkü Süngün:
»Tribunal der Arbeit«

Das »Tribunal der Arbeit« ist ein mehrteiliges Projekt der bildenden Künstlerin und Aktivistin Ülkü Süngün. Unter ihrer künstlerischen Gesamtleitung widmet sich das »Tribunal« aus unterschiedlichen Perspektiven und im weitesten Sinne der Thematik Arbeit und Arbeitsbedingungen.

Im Arbeitsgericht Stuttgart wird sich eine Kunstausstellung in Kooperation mit Studierenden und Lehrenden der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart sowie eingeladenen internationalen Künstlerinnen und Künstlern mit dem Thema »Arbeit« auseinandersetzen. Die künstlerischen Arbeiten werden in den Gerichtssälen, Besprechungsräumen und Fluren öffentlich zugänglich sein.

Im Rahmen der mehrsprachigen und ganztägigen Veranstaltung »Tribunal der Arbeit« im Theater Rampe kommen Arbeiter:innen sowie Vertreter:innen von Selbstorganisationen und Beratungsstellen zu Wort und diskutieren ihre Erfahrungen und vor allem ihre widerständigen Praktiken und Kämpfe, stellen Fragen und Forderungen. Verhandelt werden Gesetze, die die Ausbeutung von Arbeitsmigrantinnen und -migranten legal ermöglichen. Ob bei der Ernte, auf dem Bau, im Schlachthof oder in der Pflege: Nicht erst seit den Lockdowns arbeiten Menschen unter unwürdigen Bedingungen mitten in Europa oft mit illegitimen Verträgen ohne gewerkschaftliche Unterstützung. Heterogene Begegnungs- und Diskussionsräume ermöglichen die Sichtbarkeit und Benennung dieser ausbeuterischen Arbeitsbedingungen durch Betroffene, vernetzen Menschen und vermitteln Wissen zu rechtlichen und aktivistischen Möglichkeiten.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Fonds Darstellende Künste im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Die Kunstschaffende

Ülkü Süngün studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. In ihren Arbeiten nutzt sie Medien wie Fotografie, Video, Performance sowie Sound und begreift sich als Bildhauerin. Von 2015 bis 2018 lehrte sie an der ABK und an der Merz Akademie und ist z.Zt. Gastprofessorin an der ABK Stuttgart. Das Denkmal für deportierte Jüdinnen und Juden im Höhenpark Killesberg geht auf ihren Entwurf zurück.

© Merz Akademie
Ausstellung – Ort

Arbeitsgericht Stuttgart

Adresse

Johannesstr. 86
70176 Stuttgart

Laufzeit

7.10. – Ende 2022

Öffnungszeiten

Mo – Do 7:30 – 15:30 Uhr
Fr 7:30 – 14:30 Uhr
Sa 14 – 20 Uhr

Tribunal der Arbeit – Ort

Theater Rampe

Adresse

Filderstr. 47
70180 Stuttgart

Termin

Sa, 15.10, 10:00 – 17:00 Uhr, ab 19:00 Uhr Remix Almanya

Anmeldung empfohlen