Logo KulturRegion Stuttgart
Fokustag
Schorndorf
6.10.2020
© Kirsten Johannsen

Schorndorf

Kirsten Johannsen
»Constructing Paradise«

Die Berliner Künstlerin Kirsten Johannsen nimmt mit »Constructing Paradise« den idealen Ort in den Blick: das Paradies, den Rückzugsort par excellence! Sie hat sieben unterschiedliche paradiesische Vorstellungen entwickelt und einfache Bauanleitungen aus ihnen abgeleitet. Zwei von der Künstlerin beauftragte Paradies-Fachpersonen erläutern Interessierten in der Schorndorfer Innenstadt die Konzepte und erklären, wie sich diese in den eigenen vier Wänden umsetzen lassen. Daneben dient Passantinnen und Passanten die Schorndorfer Q-Galerie als Anlaufstelle und Informationsquelle.

Welches Paradies ist eine Reise wert? Neben dem Garten Eden – als dem ursprünglichsten aller Paradiesvorstellungen – zeigt das Purgatory-Paradies einen Gegenentwurf zum Idyllischen und visualisiert den Ort der Reinigung und des Staunens. Das Baroque-Paradies steht für die Verwirklichung einer geordneten Naturvorstellung. Dagegen entwirft das Moon-Paradies den utopischen Ort, der die Vielfalt möglicher Welten thematisiert. Das Hawaii-Paradies übersetzt Bilder und Souvenirs eines aktuellen und realisierten Paradieses während das Shipping-Paradies für die Suche nach Abenteuer und nach dem Außergewöhnlichen steht. Das siebte Paradies beinhaltet den Drugstore und ist der Ort des Rausches und der Stimulation. 

 

Auch unabhängig vom Besuch in Schorndorf können Sehnsüchtige die Paradiesreise antreten. Johannsen hat eine Webseite eingerichtet, auf der sie die erforderlichen Materialien zum Download anbietet: von Einrichtungsempfehlungen und Konstruktionsanleitungen über Kleidungstipps und Kochrezepte bis hin zu Fotografien, Grafiken, Filmen und Musik.

Johannsen interessiert sich für Räume und ihre jeweils besonderen Atmosphären. Ihre Kunst richtet sich dabei an alle Sinne: Was genau macht die Stimmung eines Ortes aus? Welche Elemente sprechen die Sinne an? Was ist hier zu sehen, riechen, fühlen, spüren, schmecken und zu hören? Und wie lässt sich mit künstlerischen Mitteln ein bestimmtes Raumgefühl erzeugen? Diesen Fragen geht sie mit ihrer Konzeptkunst »Constructing Paradise« nach.

Die Paradies-Anleitungen sind ab dem 26.9. unter www.constructingparadise.de verfügbar.

Die Künstlerin

Kirsten Johannsen, geboren 1957 in Bremen, studierte an der Universität der Künste Berlin Visuelle Kommunikation und promovierte 2012 an der University of Plymouth in Großbritannien. Sie unterrichtete unter anderem an der Universität der Künste Berlin, der Zürcher Hochschule der Künste und der Bauhaus Universität Weimar. Als bildende Künstlerin arbeitet sie disziplinübergreifend und raumbezogen. Ihre Werke werden international ausgestellt. Sie war u.a. Stipendiatin am Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe und artist in residence am Forschungszentrum der Europäischen Weltraumagentur in Noordwijk, Niederlande. Johannsen lebt und arbeitet in Berlin.  

Website der Künstlerin
© Adib Fricke
Adresse

Q Galerie für Kunst Schorndorf
Karlstraße 19
73614 Schorndorf

Installation / Interaktionen

Sa 26.9.–So 18.10.
Q Galerie

Vernissage
Sa 26.9., 10–14.00 Uhr
Marktplatz

Dienstags 10–14.00 Uhr
Do 1.10., 14–18.00 Uhr
Samstags 10–14.00 Uhr
Marktplatz und Innenstadt

Programm Fokustag 6.10.

»Einführung in den Paradiesbau«

Workshop mit der Künstlerin
anmelden bei
post@kulturforum-schorndorf.de
begrenzte Teilnehmerzahl
Q Galerie für Kunst

18:30–22:00 Uhr