Logo KulturRegion Stuttgart

Kunsthalle Göppingen / Göppingen

Katharina Hohmann: »O GEPPA«

© Shirleen Kühne (Harzkristall)

In Göppingen ist Trinkwasser für alle Menschen öffentlich verfügbar. Das ortstypische Sauerwasser ist ein leicht metallisch schmeckendes Mineralwasser, das aus verschiedenen Trinkbrunnen entnommen werden kann. Einst hielt man beide Hände zur Schale geformt unter sprudelnde Quellen oder Brunnen, später waren es Lederbeutel und Tonkrüge, die noch im 19. Jahrhundert als Wassergefäße dienten. Dieser einfachen Geste des Wasser-Aufnehmens ist die O GEPPA gewidmet: Die Stadt Göppingen, die nach Geppo, einem alemannischen Fürsten, benannt ist, bekommt nun eine eigene Flasche. Das O steht für Wasser (frz.: Eau) oder für O!, »Ausruf der Freude, der Sehnsucht, des Er-Schreckens« (Wörterbuch). Katharina Hohmann hat in der Glasmanufaktur Harzkristall grosse Tropfen, Glasblasen, Gefäße, die so sehr Skulptur sind wie sie auch Funktionalität aufweisen, entstehen lassen. Die Gefäße sind als Multiples, als populäre Skulpturen in einer Auflage von 130 Stück konzipiert.

Die 130 Unikate wurden in der Glasmanufaktur Harzkristall in Zusammenarbeit mit den Glasmachern Michael Mielitz und Christian Schmidt hergestellt, gefördert von der Gerhard Bürger Stiftung.

In der Kunsthalle Göppingen wird die O GEPPA einen Monat lang ausgestellt und kann auch dort gekauft werden.

Weitere Standorte: Schaufenster der Bahnhofsunterführung, Vitrine im Städtischen Museum Storchen und im Schaufenster des Schirmgeschäfts Klingenstein.

Termin(e)

Fr 23.09.2022 - So 16.10.2022

Di-Fr 13:00 – 19:00 Uhr Sa, So, Feiertage: 11:00 – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Kunsthalle Göppingen
Marstallstraße 55
73033 Göppingen

Veranstalter